Moderation & Präsentation 1-Tages-Seminar

Moderation & Präsentation 1-Tages-Seminar

Tagungen, Meetings, Besprechungen u.ä. gekonnt moderieren, Präsentationen erfolgreich gestalten - diese Fähigkeiten und Kenntnisse sind inzwischen für viele zu notwendigen Schlüsselqualifikationen in beruflichen und außerberuflichen Bereichen geworden.

Das Seminar führt von der Definition hin zu den eigentlichen Aufgaben einer Moderation bzw. Präsentation und zeigt auf, wie diese mit den richtigen Arbeitsmitteln erfolgreich durchgeführt wird. Die Teilnehmer werden mit der Darstellung, der Vorbereitung und dem Ablauf vertraut gemacht. Weiterhin werden zahlreiche Kommunikations- und Problemlösungsstrategien trainiert.

Themenübersicht:

  • Moderation
    • Was ist Moderation?
    • Der Moderator
    • Was Sie als Moderator unbedingt beachten sollten
    • Die Arbeitsmittel
    • Die Darstellung
    • Wie man sich auf eine Moderation vorbereitet
    • Der Ablauf einer Moderation
    • Die Fragen – Handwerkszeug eines Moderators
    • Problemlösungsstrategien
    • Teilnehmertypen

 

  • Präsentation
    • Was ist eine Präsentation?
    • Wie man sich auf eine Präsentation vorbereitet
    • Wie man eine Präsentation organisiert
    • Die Durchführung einer Präsentation
    • Umgang mit Störungen und Komplikationen
    • Nachbereitung der Präsentation
    • Redeangst und Nervosität

Methoden

Trainer-Input, Raum für Übungssequenzen und Feedback. Das Training ist praxis- und umsetzungsorientiert. Lerntempo und Schwerpunkte werden auf die Gruppe abgestimmt.

Teilnehmerkreis

Fach- und Führungskräfte, Ausbilder, Ausbildungsbeauftragte und alle, die sich und ihre Ideen und Angebote zukünftig professioneller und erfolgreicher präsentieren wollen.

Leistungsumfang

Sie erhalten unsere umfangreichen Seminarunterlagen in digitaler und ausgedruckter Form. Im Seminarhotel erhalten Sie Pausengetränke, Snacks, Mittagessen, Getränke im Seminarraum.

Moderation & Präsentation 1-Tages-Seminar

Termine Moderation und Präsentation

Um die Seiten leserfreundlich zu gestalten, wurde auf eine durchgehende Nennung aller Geschlechter verzichtet. An den Stellen, an denen lediglich eine Form verwendet wird, kann davon ausgegangen werden, dass immer auch alle anderen Formen gemeint sind.